Kleine Saftkunde

 

Das Einmaleins des Saftes - der gesunde Fitmacher


Fruchtsäfte und Nektare sind ausgewogene Energiespender, reich an natürlichen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Der natürliche Zuckergehalt gibt Energie, die Fruchtsäure erleichtert dem Körper die Aufnahme wertvoller Mineralstoffe. Ein hoher Kaliumgehalt wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus und Calcium und Magnesium sind wichtig für Aufbau und Gesunderhaltung der Knochen.

Fruchtnektare

Abwechslung und Vielfalt

Nicht alle Früchte lassen sich zu 100%igem Saft verarbeiten. Zum Beispiel schwarze Johannesbeeren (übrigens ein Spitzenreiter unter den Vitamin-C-Trägern) und weitere Beerenfrüchte weisen einen so hohen Säuregehalt auf, dass sie erst mit Zucker und Wasser als Fruchtnektare trink- und genießbar gemacht werden müssen. Sie enthalten je nach Sorte mindestens zwischen 25 und 50 % Frucht. Diese Mindestwerte sind in der Fruchtsaftverordnung festgelegt.

Fruchtsaft

Immer hunderprozentig

Deutsche Fruchtsäfte müssen nach der deutschen Fruchtsaftverordnung einen Fruchtgehalt von 100% aufweisen.

Damit enthalten Orangen-, Apfel- oder Traubensaft die hochwertigen Inhaltsstoffe der Früchte in flüssiger Form.

Fazit: Wo Fruchtsaft angegeben ist, sind 100% Frucht und jede Menge wertvolle Nährstoffe enthalten.

Glasflaschen

Für höchste Produktqualität der Getränke steht die Glas-Mehrweg-Flasche an erster Stelle. Glas gewährleistet maximale Haltbarkeit, sie ist mit den notwendigen hohen Temperaturen zu reinigen, erfüllt die höchsten hygienischen Anforderungen und bietet maximalen Produktschutz.

Bag in Box

Das Bag-In-Box-System hat den Vorteil, dass keine Luft mit der auszuschenkenden Flüssigkeit in Verbindung kommt und die Bag-In-Box Verpackung eine Einwegverpackung (Pfandfrei) ist, die Platz sparend entsorgt werden kann, Beutel und Karton getrennt. Beim Transport sehr effizient ist, d. h. ein hohes Produktvolumen kann mit kleinem Transportvolumen bewältigt werden.

 

Fruchtsaftgetränke

Erlaubt ist, was schmeckt

Weniger Frucht aber viel Geschmack liefern Fruchtsaftgetränke mit und ohne Kohlensäure. Ihr Fruchtgehalt liegt mindestens zwischen 6 und 30%. Dazu kommen Trinkwasser oder Mineralwasser, natürliche Fruchtaromen, evtl. Zucker und Genusssäuren, die uns den rechten Geschmack und die Frische bringen. Fruchtsaftgetränke gehören ebenfalls zu den Erfrischungsgetränken. 

Kalorien

Ist die übliche Maßeinheit für die Energie. Ein männlicher Erwachsener benötigt rund 2600 kcal./d. Für eine bessere Abschätzung der verzehrten Kalorien werden die Kilokalorien pro 100 ml bei Fruchtsäften oft auf dem Etikett angegeben.

Der wertvolle Fruchtzucker macht den Hauptteil der Kilokalorien in Fruchtsäften aus.

Direktsaft

Ist der gepresste Saft, der nach einer schonenden Zwischenlagerung in Tanks trüb oder gefiltert in Flaschen gefüllt wird. Im Gegensatz zum Konzentratsaft wird vor der Tankeinlagerung der Saft nicht eingedickt. Dieses Konzentrieren spart zwar Lager- und Transportkosten, geht aber zu Lasten der Qualität. Direktsäfte sind zwar etwas teurer, aber natürlicher und eindeutig die bessere Wahl!

Fruchtsäure

Wird in Gramm/Liter gemessen und trägt zur Qualität bei. Entscheidend für einen ausgewogenen Saft ist das Verhältnis von Fruchtsäure und Fruchtzucker. Ein „nur“ süßer Saft ohne Säure schmeckt fade und langweilig. Darum keltern wir unsere klaren und naturtrüben Apfelsäfte, sowie unsere Apfel-Mischgetränke aus heimischen Streuobstäpfeln, welche die optimale Säure der Frucht bieten und somit den knackig, fruchtigen Geschmack wiedergeben.

Deshalb ist für die Saftherstellung die Richtige Auswahl der Früchte das A und O.