Wie alles begann: Chronik einer Firmentradition seit 1928

Die ortsansässige Linie Danner läuft über die Vorfahren, auf dem Grundstück Sailerweg - Anwesen Hs. Nr. 73 in Kirchheim zurück, wo Johann Danner geb. 12.01.1822 bereits als Schäfflermeister erwähnt war. 1928 Jakob Danner erwirbt das Anwesen in der Raiffeisenstraße 64 1/2 und betreibt dort eine Schäfflerei als Lebensgrundlage. Bierfässer, Mostfässer, Krautstanden und Jauchefässer werden gefertigt.

1929 gliedert Jakob Danner, der sich auch in einer Weinkellerei ausbildete, der Schäfflerei die berufsnahestehende Mosterei an. Es werden Äpfel und Birnen zu Saft gepresst, der zu Most umgegoren wird.
1953 Erwin Danner tritt in die Firma. Das technische Zeitalter setzt ein. Der Schäfflermeister und Weinküfer fügt mit seinem Vater Jakob Danner dem bestehenden Betrieb eine Weinkellerei und eine Fruchtsaftkelterei an. Erste Lagertanks und eine Abfüllanlage werden installiert.

1960 übernimmt Erwin Danner


mit seiner Frau Franziska den Betrieb von Jakob Danner. Man keltert Johannisbeeren, Äpfel und Birnen und verkauft den Süßmost im Zusammenhang mit Wein aus der Weinkellerei an Gastwirte und Privatkunden. Spirituosen werden ebenso vertrieben.

1963 eine neue Mosterei wird gebaut. Man schafft eine neue Obstpresse an und investiert weiter in Lagertanks. Es wird steriler Apfel- und Beerensaft eingelagert und auch während des Jahres abgefüllt. Der Lohnmostkunde kann das ganze Jahr den Saft ab Kelterei von seinem Lohnmostguthaben erhalten.

1975 Schäfflerei aufgelöst


1975 die Schäfflerei ist zum größten Teil aufgelöst. Die Werkstatt wird in einen Abfüllraum umgestaltet. Eine Abfüllanlage mit 1200 Flaschen pro Stunde wird installiert.

1977 Die steigende Nachfrage nach Fruchtsäften fordert zu weiteren Investitionen. Eine Bucher HP Presse, sowie weiteres Tanklager in Edelstahl wird angeschafft.

1982 Danner´s Fruchtsäfte werden immer beliebter. Eine Vollgutlagerhalle und ein Lagerkeller mit Filtrationseinrichtung werden gebaut.

1987 Jürgen Danner tritt in der 3. Generation als Weinküfer- und Fruchtsaftindustriemeister in die Firma ein.

1990 der Standort in der Raiffeisenstraße wird zu klein und ist für den Arbeitsablauf einer modernen Kelterei nicht mehr geeignet. Man erwirbt ein Grundstück mit Lagerhalle an der Hauptstraße 35.

 

1992 übernimmt Jürgen Danner
die Geschäftsführung


1993 die erste Flasche läuft am 17.06.1993 im komplett neu erstellten Betrieb an der Hauptstraße 35 vom Band.

 

 

 

 

 

 

1995 Abfüllanlage sowie Tanklager zur Herstellung von qualtitativ hochwertigem Direktsaft werden weiter modernisiert und erweitert.

2001 Erwerb eines Abfindungsbrennrechtes und einer neuen Destillationsanlage - Grundlage zur Herstellung von edlen Destillaten.

2002 Anbindung eines Pavillions zum Getränkemarkt, in dem die Destille platziert wird.

und es geht weiter:
Die Familienkelterei und Brennerei mit seiner langjährigen Firmengeschichte ist weit über Kirchheim hinaus mit seinen beliebten, fruchtig frischen Fruchtsäften, sowie edlen Obstbränden und Likören bekannt und wird zielstrebig mit modernster Technik und Engagement die Wünsche der Kunden gefordert verfolgen.